atlas-goes-peckfitz
  Achsschenkel hinten erneuern
 
Nachden in Dreck und Schlamm die Achsschenkel hinten doch schon ein wenig gelitten haben und wir nun endlich alle Teile für einen Neuaufbau zusammen hatten, machten wir uns an's Werk. Die Lager sind dermaßen fertig, dass kein Fett der Welt das Spiel ausgleichen konnte.

Die erste Schraube wurde gelöst.


Die Schutzkappen kamen ab.


Weiter ging es mit der Hülse...


Die alten Buchsen wurden ausgetrieben.


Hier mal eine alte Buchse (rechts) und eine neu gedrehte Buchse (links).


Und hier eine alte Hülse. Die war total eingelaufen und hatte riesiges Spiel.


Die neuen Buchsen werden nun in den Achsschenkel gedrückt. Passt wie angegossen.


Sie sind absichtlich etwas länger als die Originalteile, aber sie gehen sauber in den Achsschenkel.


Die Hülsen werden aus einem gezogenem Hydraulikrohr mit 15mm Außendurchmesser und einer Wandstärke von 2,5,mm gesägt und geschliffen.





Die neue Hülse kommt an an seinen Platz.


Passt!


Die Schutzkappen kommen wieder drauf...


... und der Schenkel wird wieder am A-Arm verschraubt.


Frisches Fett rein und Nummer eins von vier ist fertig.


Hier mal der Unterschied links neu gemacht rechts alt.
Im Gegensatz zu vorher, wo alles gewackelt und geschlagen hat, ist jetzt alles völlig Spielfrei. Sogar besser als damals beim Neukauf.
Natürlich wurde alles noch schön sauber gemacht.

 
  Es waren schon 316452 Besucher hier!
Diese Seite exsistiert seit dem 20.01.2008, Copyright by uns :-)