atlas-goes-peckfitz
  Dichtung selbst anfertigen
 
Wenn man eine Dichtung auf die Schnelle braucht, hat man keine auf Vorrat. So ging es mir bei einer Reparatur eines alten Motorrades.

Ein Stück Bastelpapier hatte ich noch rumzuliegen. Also frisch ans Werk.

Das Papier wird auf die Dichtfläche aufgelegt und mit einem dreckigen Finger fest aufgerieben. Durch den Dreck am Finger zeichnen sich gut die Konturen der späteren Dichtung ab.


Mit einer scharfen Klinge oder einer Schere wird nun vorsichtig die so entstandene Dichtung an den Rändern ausgeschnitten.


Das sieht dann so aus. Es fehlen nur noch die Löcher.


Diese werden mit einem passenden Locheisen ausgestanzt. Wer keins hat, kann die Löcher auch vorsichtig mit einer Nagelschere ausschneiden.



Die neue Dichtung ist fertig.


Eine letzte "Anprobe".


WICHTIG!
Die Dichtung muß vor dem Einbauen von beiden Seiten gut eingeölt werden, damit sie nach dem Verschrauben der Motorteile auch dicht ist und bleibt.

Hier hab ich noch einen Dichtungssatz für den CF188 und CF196 Motor für die Varioseite. Diese werden z.B. beim Kupplungswechsel benötigt.

Die Dichtungen könnt ihr hier downloaden 

Stellt euren Drucker vor dem Druck bitte wie auf dem Bild zu sehen, auf "Tatsächliche Größe" ein.



Gruß,Maik

 
  Es waren schon 316451 Besucher hier!
Diese Seite exsistiert seit dem 20.01.2008, Copyright by uns :-)