atlas-goes-peckfitz
  Reparatur der hinteren Bremsaufnahme
 

Angefangen hat alles mit einem plötzlichen Abreißen der Kardanwelle. Dabei haben sich alle 6 Schrauben an der Verschraubung zum hinteren Achsgetriebe gelöst und sind rausgefallen. Warum? Die waren nicht eingeklebt, deshalb an keiner Schraube Loctite vergessen!

Die letzte Schraube riss beide Bremsen (Feststellbremse und hintere Betriebsbremse) ab.


So sieht das aus nachdem es einen Knall gegeben hat.


Total zerstörte Feststellbremse,


hintere Betriebsbremse mit zerstörten Bremsbelägen.


Kollateralschaden! Das Staufach hat jetzt ein Loch.

Ein guter Mensch und ehemaliger Händler aus dem Atlasforum half mir kurzerhand mit einem Ersatzteil weiter…

Danke Werner.

 

Jetzt geht’s ans Werk.



Erst einmal alles zerlegen.





Raus ist das kaputte etwas.


Das neue und das alte Teil in die Kühlbox und ab damit zum Kumpel, der hat ne Presse.

 ...muss ja auf der Fahrt alles schön frisch bleiben :-) ...
Vor dem Auspressen muss aber erst noch der Flansch runter. Eine 17er Nuss und ein Schlagschrauber helfen da weiter.



Ab unter die Presse.



Jetzt noch den Ring abgeschraubt der das Lager sichert und dann das Lager auspressen.



Hier ist das neue Teil.

Lager, Welle und Wellendichtring sind schon drin. Fehlt noch der Flansch. Rauf damit, den Dichtring rum und fertig.


Zurück zur Garage und ab damit in das hintere Getriebe.


Die Feststellbremse und die Betriebsbremse habe ich vorher schon aufgearbeitet.


Als nächstes muss unbedingt dder Sattel der Feststellbremse angebaut werden, sonst habt ihr später ein großes Problem…. Ich hatte es :-( .


Jetzt heißt es die Kardanwelle anschrauben.

Die Schrauben dafür bekam ich auch von jemand aus dem Forum.
 Danke Chris.
 
Hinten im Getriebe kam dann noch neues Getriebeöl rein, die Bremsen wurden entlüftet und ab ging es zur Probefahrt.
 
Loctite sei mit euch!
 
 
  Es waren schon 312693 Besucher hier!
Diese Seite exsistiert seit dem 20.01.2008, Copyright by uns :-)