atlas-goes-peckfitz
  Vario Fettverspritzt, Riemen rutscht
 
Samstag Nachmittag bei ner kleinen Tour ist nach ein paar KM Bergauf irgendwas durchgerutscht,
dachte erst an Kupplung aber Zuhause kam dann das zum Vorschein....




Da alles Fettverspritzt war hatte ich das Lager im Vorderen Riemenkorb bzw. den Simmerring
in Verdacht, also alles gesäubert, Lager leicht gefettet, Probefahrt gemacht und es schien OK.

Sonntag auf den Feldberg gefahren, grad während dem Überholen wieder Riemenrutschen.

Heute Vario wieder geöffnet und festgestellt daß dieser Simmerring der hinteren beweglichen Scheibe undicht ist...


Simmerringe sind mal bestellt, nur weiss ich noch nicht wie bzw. wer mir die hintere Vario zerlegt.
System gleich wie bei CF, es wird ein spezieller Federspanner und Schlüssel für die Mutter benötigt.

Da wo CF-Moto an Fett gespart hat (war dort trocken) meinte es Suzuki zu gut, hab innerhalb der Hülse
(wo auf die Welle gesteckt wird) massig Fett rausgekratzt, in eins der 2 Löcher innen mit Pressluft reingeblasen
bzw. Fett raus und nach dem Reinigen vorerst wieder alles zusammengebaut.
Fett ist noch drin (es schmatzt beim Scheiben spreizen), aber bei gleicher Strecke wie Samstag ist mal nix mehr
durchgerutscht und man sieht auch kein starker Fettfilm mehr wenn man die Scheiben mit der Schraube auseinanderdrückt. ....

Die Reparatur kann beginnen.
Neue Nutmutter hatte ich mittlerweile ja besorgt, aber umsonst.


Spezialtool?
Powertool!
Das Ding war schneller offen als ich gucken konnte, ohne die Mutter zu versauen.



Das aus Schrottteilen zusammengebrutzelte Specialtool Nr.2...hab die Vario aber ohne dem Ding
wieder zusammengeschraubt, so viel Dampf ist da nicht auf der Feder.



Beide Simmerringe gewechselt...


Die Lauffläche mit 2000er Schleifpapier geschliffen daß dem Simmerring beim Einbau wegen den
Löchern bzw. scharfen Kanten nix passiert...


Die 2 O-Ringe auch gleich gewechselt, 4 Mitnehmer reingedrückt und mit dem damals innen
rausgekratzen Fett geschmiert...Hoffentlich nicht zuviel, aber jetzt ist nur knapp ein Teelöffel drin.


Alles wieder zusammengesetzt und gleich neuen Riemen eingebaut.
Der alte hatte nach 8282km aber noch 34,6mm, neuer hat 35,5mm.


Alles kein Hexenwerk!


 
  Es waren schon 317997 Besucher hier!
Diese Seite exsistiert seit dem 20.01.2008, Copyright by uns :-)