atlas-goes-peckfitz
  Ventile einstellen
 

Hier mal eine kleine Hilfe zum Thema Ventile einstellen.
Hans aus Belgien hat uns dafür ein paar Bilder zur Verfügung gestellt.

Nachdem ihr die Sitzbank, die beiden Seitenteile, den vorderen Gepäckträger und die vordere Plastikabdeckung darunter abgebaut habt, kommt als nächstes die Tankverkleidung dran.


Beim eigentlichen Tank, wird es interessanter.
Um diesen abzubauen, müsste man sich nun entweder die Finger brechen, oder man bohrt 2 Löcher in die Plastik und legt dabei zwei Schrauben, wie auf dem Bild gezeigt, frei.

An diesen Schrauben ist der Tank vorn am Rahmen verschraubt.

Was ihr auf keinen Fall vergessen solltet, ist den Steckverbinder vom Geber der Tankanzeige abzuziehen.


Genauso solltet ihr den Benzinschlauch am Benzinfilter trennen und mit z.B. einer geeigneten Schraube verschließen. Analog dazu könnt ihr natürlich auch den Tank leer laufen lassen.


Nachdem ihr den Tank nun abgeschraubt und ihn vom ATV genommen habt, seht ihr ein weiteres Plastikteil.

An diesem Plastikteil ist der Hauptkabelbaum mit einem Kabelbinder und an verschiedenen Laschen befestigt (Pfeil). Der Kabelbaum muss aus den Laschen raus.
Mit ein wenig Fummelei bekommt ihr das Plastikteil nun unter den Gasbowdenzug rausgefedelt. Das sieht dann so aus.


Schrauben macht Spaß, also schrauben wir weiter. Die Kerze muss raus.
Danach folgt das linke Motorcover.


Weg damit.


Wir sind noch lange nicht soweit die Ventile einzustellen. Der Seilzugstarter muss auch ab. Das sieht dann so aus.


Und noch mehr abbauen ist angesagt. Vorher macht aber bitte rings um die Ventildeckel ordentlich sauber. Danach heißt es: Runter mit den Deckeln.


Es wird es Zeit den Motor auf den oberen Totpunkt zu bringen. Dazu schrauben wir die kleine silberne Kappe links am Motor ab.


Mit geeignetem Werkzeug dreht ihr nun den Motor langsam gegen den Uhrzeigersinn, bis...


sich die beiden Markierungen genau übereinander befinden.
Wo findet ihr diese Markierungen?
In dem Loch, wo die kleine silberne Kappe drin war. Um euch nicht einen Knick im Auge zu holen, benutzt einen kleinen Spiegel um in das Loch zu sehen. Da muß es dann so aussehen.
Aber Vorsicht! Da der Motor ein Viertackter ist, hat er 2 obere Totpunkte.
Ihr braucht den, wo alle vier Ventile in Ruhestellung sind, also wo die  Kipphebel die obere Ruhestellung eingenommen haben.


Die groben Vorarbeiten sind gemacht. Jetzt, endlich, kommen wir dazu die Ventile einzustellen.
Los geht es!
Mit einem gekröpften Ringschlüssel wird beim ersten Ventil die Kontermutter gelöst und dann kommt die Messlehre ins Spiel.
Für die beiden Einlassventile, das sind die auf der Seite vom Vergaser, nehmen wir eine Lehre mit 0,05-0,07 mm.
Diese stecken wir zwischen Ventil und Stößel.


Mit der kleinen Vierkantschraube könnt ihr nun das Ventilspiel einstellen. Ihr habt die richtige Einstellung gefunden, wenn sich die Messlehre stramm, aber nicht klemmend zwischen Stößel und Ventil bewegen lässt. Nach den festziehen der Kontermutter mit etwa 17Nm fest.
Kontrolliert danach unbedingt noch einmal das Ventilspiel.
Klemmt, oder lässt sich die Lehre jetzt gar nicht mehr zwischen Stößel und Ventil einschieben, müsst ihr die ganze Prozedur an diesem Ventil so lange wiederholen bis alles vernünftig stimmt.
Die selben Arbeitsschritte führt ihr auch an den anderen Einlassventil durch.


Bei den Auslassventilen sind es die gleichen Arbeitsschritte, nur die Maße der Messlehre ändert sich auf 0,15-0,20 mm.
 

Danach dreht ihr den Motor vorsichtig zwei bis drei Umdrehungen im Uhrzeigersinn durch und überprüft danach noch einmal jedes einzelne Ventil durch Einstecken der Messlehre.
Ist alles in Ordnung heißt es jetzt wieder alles in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen.

Zum Schluss haben wir ein Video.

In diesem Video wird gezeigt, wie man bei einem Einzylinder 4-Tackt  Motorrollermotor die Ventile einstellt. Dieses kann man Sinnbildlich auf unsere Motoren übernehmen.

Hier noch einmal die Ventil-Einstellmaße:

Einlass:  0,05 - 0,07 mm
Auslass: 0,15 - 0,20 mm




 
  Es waren schon 312693 Besucher hier!
Diese Seite exsistiert seit dem 20.01.2008, Copyright by uns :-)